> Gedichte und Zitate für alle: M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Kein einzig Gestirn am Himmel hing (48)

2016-02-04

M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Kein einzig Gestirn am Himmel hing (48)




Kein einzig Gestirn am Himmel hing

Der Abend ging lau hinter Wolken einher,
Kein einzig Gestirn am Himmel hing,
Der Himmel, der war wie die Brachfelder leer.
Keine Abendsonne ging rot in die Wälder,
Nicht Mond und kein Stern heute Feuer fing.
In einem aschgrauen Wolkenring
Lag öd' die Welt mit steinernen Rippen,
Als wären die Lippen, die leidenschaftroten,
Heut abend verwunschen von neidischen Toten.


alle Gedichte Lusamgärtlein                                                                                                    weiter

Goethe

Keine Kommentare: