> Gedichte und Zitate für alle: M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Johannisfeuer (151)

2016-02-12

M. Dauthenday: Lusamgärtlein: Johannisfeuer (151)




Johannisfeuer

Auf den Bergen reiten Feuer,
Werfen sich wie Ungeheuer
In die Nachtluft, in den Raum;
Flammen stehen hell als Baum,
Rote Flügel sich entfachen,
Aus den Bergen fliegen Drachen,
Nichts hält mehr den Berg im Zaum.
Flammen sich wie Lieder wiegen –
Sonne hat die Nacht erstiegen.


alle Gedichte Lusamgärtlein                                                                                                    weiter

Goethe

Keine Kommentare: