> Gedichte und Zitate für alle: Friedrich Müller- Nachlese: An den Kronprinzen von Bayern (49)

2016-03-19

Friedrich Müller- Nachlese: An den Kronprinzen von Bayern (49)



40. An den Kronprinzen von Bayern

(König Ludwig.)

Nicht Krösus reicher Schatz noch stolzer Pharaonen
Gewalt und Vorrecht darf den Genius umfangen,
Das niedrig fessle er an sie fest sein Verlangen;
Gewohnt zu schwingen sich in höh're Regionen,
Wählt er zum Ziel nur dort die lichteste der Kronen,
Die einst Asträa (wie Zeus hehre Töchter sangen,
Als sie im Wettkampf mit den Pieriden rangen)
Geflochten, glänzende Verdienste zu belohnen.
Dich hat, erhab'ner Prinz, ein selig Loos getroffen,
Die Götter liehen dir des Glückes reichste Habe,
Dir steht, wie einst der Thron, der Helikon jetzt offen;
Herrsch' froh indessen hier, mit hoher Musen Gabe,
Und schütz', darf Schöneres der Sterbliche wol hoffen?
Die Künste dreifach einst mit deinem Herrscherstabe!


alle Gedichte der Sammlung                                                                                                      weiter

alle Gedichte nach Themen

Keine Kommentare: