> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Kurt Tucholsky: Mit dem Weininger (91)

2016-03-13

Gedichte von Kurt Tucholsky: Mit dem Weininger (91)




  Mit dem Weininger

  Ja . . . da sitzt du nun auf deines Bettes Rand,
und die ganze Welt scheint dir nicht recht . . .
Lies du nur in diesem Lederband,
und erkenne dein Geschlecht!

Wisse, Mädchen, du bist null und nichtig!
bist ein subsidiäres Komplement!
Tier und Fraue! Nimmst nur eines wichtig:
Wenn der Phallus dich erkennt.

Mit den sieben heimelichen Lüsten
beugst du klaren, starken Mannessinn –:
Wenn wir nur nicht mit euch schlafen müssten!

Er hat recht, und du bist Königin!

alle Gedichte v. Tucholsky                                                                                                          weiter

Keine Kommentare: