> Gedichte und Zitate für alle: F. Dörmann- Neurotica: Namenlos-1 (26)

2016-04-19

F. Dörmann- Neurotica: Namenlos-1 (26)



  Namenlos

1.

Ich habe nur ihr großes Herz gekannt
Und ihres teuren Leibes Paradies. –
Nicht weiß ich, wer sie war und wie sie hieß,
Denn ihren Namen hat sie nie genannt.
Doch auch den meinen wies sie stolz zurück:
»Ich brauch' ihn nicht! – In meiner Seele lebt
Für alle Zeit das namenlose Glück,
Mit der Erinnerung an Dich verwebt.« –

Du bist ihr gleich, Du bräunlich blasses Kind. –
Dein tiefgelegnes, dunkles Auge rief
Vergangnes jach empor. – Ein Wirbelwind
Wühlt Alles auf, was tränenmüde schlief.
Und wieder flutet um das teure Bild
Der süßesten Erinnerungen Meer,
Und aus der Seele, stoßend, dumpf und schwer,
Ein fassungsloses Schluchzen bricht und quillt.

alle Gedichte der Sammlung                                                                                                   weiter

            alle Gedichte von F.Dörmann

Keine Kommentare: