> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Betty Paoli: Rettung (43)

2016-05-05

Gedichte von Betty Paoli: Rettung (43)



Rettung

Wolle du, in stillem Selbstbeschränken
Dich bedenken
Und mit ernstem Mute dich versenken,
In dein innerst und wahrhaftigst Ich!
Wühle in der hingeschwundnen Zeiten
Seligkeiten,
Die du, kaum erschienen, sahst entgleiten,
Einem Traum gleich, der am Morgen wich!
Wiederhole dir versunkner Tage
Schmerzenklage
Und sie werde dir zur stolzen Frage:
»Woher ward mir Rettung als durch mich?« –
Und dann tritt dem Schicksal kühn entgegen:
Nicht erlegen
Bist du seinen grimmen Wetterschlägen,
Seine Härte hat dir Nichts geraubt!
Wer in der Begeistrung Flammenstunden
Sich gefunden,
Hat für alle Zeiten überwunden,
Lorbeerhaft der Dornkranz ihn umlaubt!
Ob sein Kahn, den Klippen rings umragen,
Sturmzerschlagen,
Rettend wird die Flut ihn strandwärts tragen,
Der da kräftig an sich selber glaubt!

alle Gedichte von Paoli                                                                                                           weiter

Keine Kommentare: