> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Wilhelm Müller: Scham und Neid (60)

2016-04-25

Gedichte von Wilhelm Müller: Scham und Neid (60)



Scham und Neid

Warum guckt ihr kleinen Röschen
Dunkelroth aus euren Knospen?
Weil ihr seht der Lüfte Kosen
Mit den blassen ältern Schwestern,
Und euch schämt vor solchem Treiben
Unter Gottes freiem Himmel?
Warum seid ihr gelb geworden,
Ihr, die ältesten im Garten?
Ist es wohl des Neides Farbe,
Weil die Lüftchen, eure Buhler,
Schon an euch vorüberflattern,
Und die dummen kleinen suchen?

alle Gedichte von Müller                                                                                                         weiter

Keine Kommentare: