> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte v. C.H.v. Hoffmannswaldau: Auf eine Schlittenfahrt (5)

2016-05-25

Gedichte v. C.H.v. Hoffmannswaldau: Auf eine Schlittenfahrt (5)



Auf eine schlitten-fahrt

C.H.v.H.

Ist das nicht Flavia/ die sich bey trüber nacht
Läst in der rauhen lufft und auff dem schlitten führen?
Will sie den weissen schnee mit ihren rosen zieren?
Und wird zu winters-zeit der lentz herfür gebracht?
Sie ists/ ich kenne sie aus ihrer augen pracht/
Die stralen lassen sich als neue sterne spüren/
Und was mir stets mit recht zu loben will gebühren/
Hat meine feder stumpff/ und mich itzt stumm gemacht.
Wird aber auch der schnee vor deinen augen fliessen?
Den augen, welchen geist und hertzen schmeltzen müssen/
Für denen eiß zergeht/ und eisen selbst zerbricht?
Nein. Ist der brüste schnee so lange liegen blieben/
Und hat den weissen glantz dein auge nicht vertrieben/
So schmeltzet es gewiß den schnee der strasse nicht.


Keine Kommentare: