> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von A.W.Schlegel: Die einzige Sicherheit (25)

2016-06-07

Gedichte von A.W.Schlegel: Die einzige Sicherheit (25)



Die einzige Sicherheit

    Vom Tode rettet nur den Tod Verachten.
Dem, der ihn fürchtet, trinkt er zu bei'm Mahle,
Der grause Gast, aus blinkendem Pokale,
Daß rings der Freude Kerzen sich umnachten.

Doch wenn ihn Muth und Kraft zu reizen trachten,
So weicht er aus, und trifft mit scheuem Stahle;
Ihn höhnt der Krieg, ob er Tribut ihm zahle,
Und über ihn siegprangen blut'ge Schlachten.

Drum habet Dank, ihr großen Todverächter!
Euch, die ihr einsam euer Blut gespendet
Dem Zeus Befreier, soll der Einz'le danken;

Die Nationen, Römer, euch, und Franken!
Im Kampf mit Schrecken, die der Orkus sendet,
Seid ihr die Phalanx sterblicher Geschlechter.


alle Gedichte von Schlegel                                                                                                           weiter

             alle Gedichte nach Autoren

Keine Kommentare: