> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von F.Schlegel: Das Mädchen (16)

2016-06-10

Gedichte von F.Schlegel: Das Mädchen (16)



Das Mädchen

Wie so innig, möcht ich sagen,
Sich der Meine mir ergibt,
Um zu lindern meine Klagen,
Daß er nicht so innig liebt.

Will ich's sagen, so entschwebt es;
Wären Töne mir verliehen,
Flöss' es hin in Harmonien,
Denn in jenen Tönen lebt es.
Nur die Nachtigall kann sagen,
Wie er innig sich mir gibt,
Um zu lindern meine Klagen,
Daß er nicht so innig liebt.

alle Gedichte v. F.Schlegel                                                                                                     weiter

Keine Kommentare: