> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von G.Schwab: Trost (62)

2016-06-25

Gedichte von G.Schwab: Trost (62)




 Trost

Wie ist sie mir erschienen
So bleich, so lieb im Traum!
So ernster edler Mienen
Sah ich sie wachend kaum.

Einst wird sie wiederkommen
So himmlisch hell und gut,
Im Himmel aller Frommen,
In höh'rer Liebesglut.

Was ist's, wenn sie im Leben
Von mir gewendet geht?
Ich will ihr gern vergeben,
Daß sie mich nicht versteht:

Besucht sie nur in Träumen
Mich noch auf dieser Welt,
Ist nur in Himmelsräumen
Ein Haus für uns bestellt!
alle Gedichte von Schwab                                                                                                       weiter

Keine Kommentare: