> Gedichte und Zitate für alle: P.Paoli: "Neue Gedichte" - Wir schifften hin (102)

2016-06-05

P.Paoli: "Neue Gedichte" - Wir schifften hin (102)



Wir schifften hin

Wir schifften hin auf feuchter Bahn,
Das Meer lag schwarz umnachtet,
Die Wellen brausten um den Kahn
Mit uns'rem Schmerz befrachtet.

Es sang sein Lied voll wilder Lust
Der Sturm, beim Schlag der Ruder,
Als ahne er in uns'rer Brust
Den nimmerstillen Bruder.

Die Finsterniß ward nur erhellt
Von bleichen Phosphorfunken,
Es schien die ganze weite Welt
In Zauberschlaf versunken.

Doch unser'm Herzen war's, als sei
Die sturmdurchfurchte Welle
Ihm zu der Heimath, stark und frei.
Die bang gesuchte Schwelle.

Hoch über uns der Himmel hehr,
Durchwallt von Sternenreigen,
Und unter uns, das dunkle Meer,
Ein Grab voll Ruh' und Schweigen.

Und still verschwamm des Innern Streit
Zu wundersamem Frieden,
Da wir von Grab und Seligkeit
Nur durch ein Brett geschieden.
alle Gedichte der Sammlung                                                                                                        weiter

Keine Kommentare: