> Gedichte und Zitate für alle: Goethes Briefe an Ch.v.Stein: 09.11.1778 (262)

2016-07-06

Goethes Briefe an Ch.v.Stein: 09.11.1778 (262)


(262) 09.11.1778

Sie haben nun keine Hinderniss mehr herzukommen, bey Ihnen ist alles gesäubert und mit besemenden gekehrt. Ich besuche Ihre Zimmer manchmal. Esi st aber unheimlich drinnen, Ihre Geister sind alle hinausgeweist. Kommen Sie ia bald, denn die Abwesenden sind wie die Todten fern, und ohne Gewalt, desswegen man auch guts von ihnen reden soll. Ein paar frische Veilgen hab ich für Sie aufgehoben die sollen Sie dürr kriegen. Ade. Grüsen Sie Steinen und die Kinder. Ich vermuthe dass mir der Bote auch einen Brief bringt. Dies schrieb ich am grünen Tisch in der Canzley. G. (Weimar) d. 9. Nov. 78.



alle Briefe an Charlotte                                                                                                weiter

Keine Kommentare: