> Gedichte und Zitate für alle: An mein Weinfaß (3)

2017-08-27

An mein Weinfaß (3)



An mein Weinfaß

Ehrlich vergeudendes Faß!
Als mich die Mutter geboren
Mir schon zu füllen das Glas
Weislich vom Vater erkoren;

Sage mir: Quälst du das Herz
Heute mit Zank oder Kummer?
Leihst du ihm Lieb' oder Scherz?
Wiegst du vielleicht es in Schlummer?

Seit dich am wogigten Main
Seufzend die Kelter gefüllet,
Trank ich Vergnügen im Wein
Der dir noch feurig entquillet.

Schäum' denn auch heute dein Blut
Wirbelnd in meine Pokale;
Fülle mit frölicherm Mut
Heute die Zecher beim Mahle!

Sokrates Schüler sind mehr
Mehr als zu weis, dich zu hassen!
Kato selbst konnte nie leer
Zechergelage verlassen.

Flüchtig erhellst du das Herz;
Scheuchest vom Späher die Grillen;
Weißt im vertraulichen Scherz
Aller Gemüt zu enthüllen.

Traurigen, flöset dein Wein
Hoffnung der Zukunft; dem Feigen
Mut und Entschlossenheit ein,
Zepter und Schwert nicht zu weichen.

Ströme! denn Liebe und Lust
Sollen bei brennenden Kerzen
Heut' an der Grazien Brust

Keine Kommentare: