> Gedichte und Zitate für alle: Blumen welken freilich, Sturm mit rohem Drang (24)

2017-08-30

Blumen welken freilich, Sturm mit rohem Drang (24)




Gefühl

Blumen welken freilich,
Sturm mit rohem Drang
Treibt die Blüthen eilig
In der Oed' entlang.-

Blumen in dem Herzen,
O wie dauern die!-
Blüthen un' srer Schmerzen,
O wie fruchten sie!

Bringe Zeit Verderben,
Tödte Sturmgewühl,
Über Sturm und Sterben

Keine Kommentare: