> Gedichte und Zitate für alle: Den Frühling lob ich mir- Gubitz (7)

2017-08-28

Den Frühling lob ich mir- Gubitz (7)

Den Frühling lob ich mir


Den Frühling lob ich mir

Ein echter König ist der Frühling
Er dient und lächelt Allen gleich,
Und unterscheidet nimmer höfisch,
Was arm, was vornehm ist und reich.

Doch mit dem Sommer und dem Herbste,
Das sieht es freilich anders aus,
Die füllen Manchem alle Räume
Und lassen Vielen leer das Haus.

Noch schlimmer steht es mit dem Winter;
Gewärmt sind Reiche und fetirt
Im Überfluss, Indes der Arme
In leerer Hütte hungernd friert.

D'rum lob' ich mir den lieben Frühling,
Er weht mit frischer Hoffnung an,
Und ist nicht schuld, dass er muß scheiden,
Eh' er Gewährung geben kann.

Vollauf hat er sie vorbereitet
Mit reinster Lieb' und Sorgsamkeit,
Der schönste Vorbild ausgebreitet

Keine Kommentare: