> Gedichte und Zitate für alle: Die Stadt (7)

2017-08-16

Die Stadt (7)


Die Stadt

Wehst du aus fernen Lenzen,
Herbst, mir dies Purpurblatt?
Ich seh’ im Nebel erglänzen
Eine zukünftige Stadt,
Goldgetürmt, ohne Grenzen.

Weite weisse Gassen,
Geisthaft wogt dort das Blut,
Die schönen, stolzen und blassen
Menschen bewegt die Glut
Von ihrem Lieben und Hassen.

Purpurne Brandung von Schritten,
Seide rauscht eng und heiss,
Frauen, die viel gelitten,
Schmücken sich rot und weiss
Und lächeln, wenn Helden bitten.

Seltsames Entsagen,
Seltsamere Begier
Wechseln — und hintragen
Rauschender Räder Zier
Die schöngewölbten Wagen . . .

           Spät, wenn der Mond aufwallen
Kühle und Silberluft macht,
Schweigen und neigen die Hallen
Sich in den Spiegel der Nacht,

Keine Kommentare: