> Gedichte und Zitate für alle: Eduard Ille: Das Reh (2)

2017-08-25

Eduard Ille: Das Reh (2)



Das Reh

Wie schön du bist, du leichtes, schlankes Reh,-
O könnt' ich gleich dir sein an Freiheit je!
Wie klug du blickst, hell tönt dein Freudenschrei,
-O du blickst klug und freudig, weil du frei!

Da fällt ein Schuß! Weh, welch ein Jammerton
Im freien Wald,-er spricht der Freiheit Hohn;
O Jäger, Jäger! wahrlich du trafst gut:
Verendend liegt das Reh in seinem Blut.

weiter

alle Gedichte von Ille


alle Themen auf einen Blick

Keine Kommentare: