> Gedichte und Zitate für alle: Frühlings Tod (8)

2017-08-25

Frühlings Tod (8)



Frühlings Tod

Der Regen rauscht das Thal entlang,
Der Waldbach braust und schäumt,
Der frische Schnee am Bergeshang
Vom alten Winter träumt.

Der Rabe krächzt auf scheuem Flug
Dem Lenz ein Todtenlied,
Im Thalgrund dort der Nebelzug
Sein Bahrtuch d'rüberzieht.

Kein Lerchensang im Morgenroth,
Kein Amselschlag im Feld,
Gestorben mit des Frühlingstod
Scheint rings die ganze Welt.

Die Klage nur blieb wach, wohin
Du blicktest im Gefild,-
Ein trüber Wandrer schaut darin

Keine Kommentare: