> Gedichte und Zitate für alle: Johann F. Schlez: Gedicht: Zufriedenheit (12)

2017-08-28

Johann F. Schlez: Gedicht: Zufriedenheit (12)



Zufriedenheit

Wol mir daß ich kein Herrscher bin,
Das nie das Schwert durch meine Schuld
Der Völker Herzblut trank.

Daß ich des Armen Schweis und Müh,
Sein trocken Brot, sein hartes Bett,
Sein Hüttchen nicht verpraßt;

Das nie vor meinen Füßen sich
Ein Braver um ein Amt geschmiegt,
Das dann ein Schurk erkauft;

Daß ich an keinen würdigern
Doch niedrigern von Stand als ich,
Zum Narren mich stolzirt.

Daß mich kein feiler Schmeichler äfft,
Und hätt ich Midasohren, mich
Mit Phöbus Lorber kränzt;

Das ich, mit wenigem vergnügt,
Des Herzens süße Ruhe fühl'
Und frölich sterben kann!

Ende

alle Gedichte von Schlez

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: