> Gedichte und Zitate für alle: Anton von Halem: Das Alpenröslein (3)

2017-09-18

Anton von Halem: Das Alpenröslein (3)




Das Alpenröslein

Wohl mir! Ich stieg zu Alpen-Höhn
Ins Heiligthum der Erde,
Und horchte bald am Wasserfall,
Bald an Lavinen-Donnerhall
Dem Schöpfungswort: Es werde!

Und immer höher stieg ich auf,
Durchdrang der Urwelt Pforten,
Die Esche schwand, die Buch' erfror;
Bald starrten Tannen nur empor:
Und auch die Tannen dorrten.-

Auf öden Felsen sank ich hin;
Das Schreckhorn wehte Kühle.
Sieh da! ein Blümchen winkte mir.
Das Alpenröslein pflückt' ich hier,
Und wohl war mir am Ziele.

Das Blümchen ist der Zukunft Trost,
Wenn Erdenfreude schwindet.
O blühe, Blümchen! blühe du
Dem Sehnenden! du duftest Ruh:
Heil jedem, der dich findet!

Keine Kommentare: