> Gedichte und Zitate für alle: Der treue Schwan (10)

2017-09-14

Der treue Schwan (10)




Der treue Schwan

Trag ' übern See mich, du getreuer Kahn,
Trag'übern See mich zu der Schwanes Bette,
Weil in dem Neste, drin geruht der Schwan,
Ich meine Schätze gern geborgen hätte!

Dies Ringlein trug ich selber; jener Stein
Erglänzte lang an meine Liebsten Finger-
O Schwan, in deinem Bett senk ich sie ein, 
Behüt mir wohl die lieben, goldnen Dinger!

Wie oftmals sprach die Muhme: „wollt Ihr gut
Euch Eurer Bursche treuen Sinn bewahren,
Gibt nur zwei Ringlein in des Schwanes Hut
Und Eure Liebe wird kein Leid befahren;"

"Zwei Ringe gebt nur in des Schwanes Hut,
Von Euch den einen und von Ihm den andern:
Solang der Hort im Schwanenneste ruht,
Bleibt fest die Lieb und kann nicht weiter wandern. „

O hüt sie wohl, du guter, guter Schwan,
In deiner Treue wir doch jetzt befohlen.-
Trag' mich zurück, oh flieg dahin, mein Kahn!
Im liebsten Blick will neue Luft ich holen.

Alexander Kaufmann 1817-1893

weiter

alle Gedichte von Kaufmann

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: