> Gedichte und Zitate für alle: Gedicht: Philosophie der Liebe- Mag, wer will, ergrübeln und erklären (18)

2017-09-22

Gedicht: Philosophie der Liebe- Mag, wer will, ergrübeln und erklären (18)









Philosophie der Liebe

Mag, wer will, ergrübeln und erklären
Was das Herzensrätsel, Liebe, sei.
Nennt blind es Sinnenschwärmerei!
Nennt es einen Flug in höh're Sphären!

Ist ist dies; so will ich gern entbehren,
Was ihr wisst. Ich misse nichts dabei.
Ist es jenes; o so mag der Mai
Dieses Wunderhimmels ewig währen.

Hört, Ihr Weisen, was ihr noch nicht wisst;
Wallen Seelen in einander über,
Ist's nicht Eine, die ihr Glück ermißt.

Aber wann mein Mund ein leises: „Lieber!“
Psyche'ns Munde schwärmerisch entküsst,
Wissen Wir, was Lieb' und Himmel ist.

Friedrich Ludewig Bouterweck 1766- 1828





Keine Kommentare: