> Gedichte und Zitate für alle: Gedicht: Verrat (35)

2017-09-16

Gedicht: Verrat (35)



Verrat

Die Wasserlilie kichert leis:
?Ich muß euch ein Ding verraten,
Ich muß euch verraten, was gestern nachts
Zwei junge Verliebte taten.

Die kamen mit Vetter- und Basenschaft
Den Strom hinunter geglitten,
Die saßen, weil Lauscher im Boot, ganz still
Mit auferbaulichen Sitten.

Sie tauchte die Hand ins Wogenblau,
Den klopfenden Puls zu kühlen,
Er wollte zur selben Zeit einmal
Nach der Wärme des Wassers fühlen.

Und unter dem Wasser begegnen sich
Verstohlen die beiden Hände
Und fliehen sich und fangen sich -
Es nimmt das Spiel kein Ende.

Die Basen haben nichts bemerkt
Von der glücklichen Liebesstunde,
Ich aber hab' es wohl gesehn
Tiefher aus dem lauschenden Grunde."

weiter

alle Gedichte von Kaufmann

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: