> Gedichte und Zitate für alle: Kind: Streiflichter (32)

2017-09-07

Kind: Streiflichter (32)



Streiflichter

Wie sich dort den fernen Büschen,
Wie sich dort den Hügelkronen
Maiengrüne Saaten mischen,
Sonn' ger Strahlen Gold dazwischen!
Dort, welch ein beglücktes Wohnen!
Dort, wie muss der Anblick lohnen,
Sich erweitern Herz und Sinn!

Und ich wandle durch die Felder,
Wo nur matt die Blumen blühen;
Dunkel zeigen sich die Wälder,
Nur die fernen Berge glühen,
Locken mich, hinauf zu ziehen-
Doch die goldnen Strahlen fliehen
Immer weiter vor mir hin.

Jetzt-die Schatten bleichen, schwinden,
Zieh' n gen Himmel von der Erde--
Ist das Licht nur stets zu finden
Dort, wohin ich kommen werde,
Immer Schatten, wo ich bin?

Keine Kommentare: