> Gedichte und Zitate für alle: Sonnenliedchen: 1. Frau Sonne, ich wünsch' euch guten Morgen (25)

2017-09-10

Sonnenliedchen: 1. Frau Sonne, ich wünsch' euch guten Morgen (25)









Sonnenliedchen

1.

Frau Sonne, ich wünsch' euch guten Morgen!
Will sie mir nicht zur Hochzeit borgen
Drei blitzeblanke rote Heller
Für Bett und Bank, für Tisch und Teller?

Frau Sonne macht ein Schelmengesicht:
„Drei rote Heller hab ich nicht;
Doch Grüße von einem Jungfräulein,
Ich schaut' heut morgen zum Fenster hinein.

Ich seh jedwedes Bühle,
Und guck in jede Stühle;
Und als ich's heut tat, da geschah,
Dass ich dein Mädchen weinen sah.

Ich blinzle über die Dächer,
Und schau in jedem Becher.
Der deine stets voll Wein ist;
Ein Schalk, der drob sein Lieb vergisst.

Dein Schatz heget Schmerz;
Sein wunderwinzig Herz
Ist voll Sorgen.-
Muss weiter..-Guten Morgen!“

Drauf hab ich drei rote Heller
Mir selbst erspart für Tisch und Teller.
Sie wird nun meine liebe Frau.-
Mit dem Becher-oh weh!-da geht's jetzt genau!

2.

Guck,Liebe Sonne, zum Fenster herein,
Mach alles golden im Frühmorgenschein!
Schätzel im Hemdchen lass morgenschön strahlen!-
Werde dich bestens mit Liedern bezahlen,
Goldenen Liedern dir Gute zum Preis.-
Kusshand vom Liebchen.-Glück auf die Reis'!

weiter

alle Gedichte von A.W.Heymel

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: