> Gedichte und Zitate für alle: Trost für Morgen (54)

2017-09-03

Trost für Morgen (54)



Trost für Morgen

Brüder, wir halten die Freude vergebens,
Locke sie Jeder noch, wie er vermag;
Morgen geht's neu in die Stürme des Lebens,
Rüstigen Fleiß will dann jeglicher Tag.

Ewig vermählet sind Künstler und Sorgen:
Künstler und Sorgen sind nimmer in Ruh';
Doch von der Täthigkeit freundlich geborgen,
Schließen den Grillen die Pforten wir zu.

Fühlt ihr den Anspruch der Künstle verkennen,
Stützet euch doch auf Talent, nicht auf Gunst:
Denn wir erseh' n, wenn die Künste wir nennen,
Heucheln und schmeicheln war nie eine Kunst!

Männer wiegt lähmende Zeit nicht in Schlummer,
Mangel hat nimmer der Künstler gescheut;
Haben im Daseyn sich selber oft Kummer,
Wird doch die Nachwelt durch sie noch erfreut.

Wahrhafter Kunst an dem schmiegsamen Busen,
Zaubert sich Glück auch in's ärmliche Haus;
Frieden im Stübchen, im Herzen die Musen,
So hält's der Mensch auf dem Erdenrund aus!

Keine Kommentare: