> Gedichte und Zitate für alle: Übermut- Pst! ein Kobold huscht herein (28)

2017-09-22

Übermut- Pst! ein Kobold huscht herein (28)









Übermut

Pst! ein Kobold huscht herein,
Knickst und hopst auf einem Bein,
Putzig, pudelnärrisch, kurrig,
Greisenalt, doch überschnurrig.
Schwapp!da hat er mich am Kopf,
Der verfluchte Wiedehopf!
Zaust die Haare-Nasenstüber!-
Springt nun aufs Gesims hinüber;
Und ums alte Porzellan-
Schwere Not!-ist es getan.
Prasselnd fällt es, ist entzwei-
Doch der Racker-eins, zwei, drei-
Wandelt sich zum süßen Bübchen,
Schelmaug, Rosenbäckchen, Grübchen;
Küsst mich Griesgram tüchtig ab,
Dass die helle Freud ich hab.
Über Tische, Stühle, Bänke,
Gegen Fenster, Türen, Schränke
Tanze ich lachend mit dem Strick;
Scherben klirren-das gibt Glück!
Tür hinaus auf offne Straße!
Just vor aller Leute Nase
Tollen wir, und Schabernack
Spielen wir dem würd'gen Pack.-
Da auf einmal-Schreck und Pein!-
Stellt der Lümmel mir ein Bein,
Und ich fliege in den Dreck.-
Doch der Bengel?-Der ist weg.
Tiefbeschämt hink ich nach Haus.-

Keine Kommentare: