> Gedichte und Zitate für alle: Weiße Rose, rothe Rose 2 (60)

2017-09-03

Weiße Rose, rothe Rose 2 (60)



2.

Die gluthgeschmückte Rose
Sprach einst zur weißen Lilje:
„Sieh' mich im Farbenprangen,
Wer müsste mir nicht weichen!“
Die Lilje flüstert traulich:
„Kann Unschuld wohl und Demuth
Sich je wie du vermessen?
Doch deinen Stolz vergessen
Das kann ich-und du selber
Errette dich hienieden:
Den nur vom Prunk geschieden,
Wird dich dein Schöpfer lieben.
Ich, die ihm treu geblieben,
Möcht' ihm dich neu erwerben,
Und will zu solchem Streben
Gern mein Gewand dir geben,
Müßt' ich auch früher sterben!“-
Und viele Rosen hörten
Die Rede still und sinnig;
Da fühlten die Bethörten
Der Lilje Wort gar innig,
Entsagten freudenlosen,
Nur schimmerreichen Banden:
Und lieblich weiße Rosen

Keine Kommentare: