> Gedichte und Zitate für alle: Zwei Kränze (36)

2017-09-07

Zwei Kränze (36)



Zwei Kränze

Flüstert lieblich, Sommerlüfte!
Wehe schmeichelnd, linder West:
Spendet eure schönsten Düfte,
Kinder Flora' s, diesem Fest!

Welche Blumen soll'n wir wählen?
Laßt zuerst der Raute Grün
Weißen Liljen sich vermählen,
Die in hehrer Reinheit blüh' n.

Dann in stiller Tugend Glanze
Und gleich Liljen hehr und rein,
Blüht auch Sie im Rautenkranz,
Der zuerst wir Lieder weih' n;

Blühet an des Bruders Throne,
Welchem jeder Busen schlägt;
Der die ewig grüne Krone
Reiner Mild' und Tugend trägt.-

Zu dem zweiten Blumenkranze
Sey der Mirte Laub erwählt,
Und mit jungen Rosen Glanze,
Kaum der Knosp' enteilt, vermählt.

Denn, wie sie der Edlen gleichen,
Der sie Lieb' und Ehrfurcht weiht;
Sind sie auch ein holdes Zeichen,
Das von naher Zukunft spricht;

Von der Zeit, wo Ihre Blicke
Nicht mehr diese Fluren sehn,
Nur von fern noch zum Geschicke
Unsre Herzen für Sie steh'n!-

Lillien winden wir und Rosen
In der Raut und Mirten ein-
Mag von allen Erbenloosen
Euer stets das schönste seyn!
Ende

Keine Kommentare: