> Gedichte und Zitate für alle: Hämatit: kristallisiert zumeist als Eisenglanz ................

2017-11-07

Hämatit: kristallisiert zumeist als Eisenglanz ................







Hämatit wird schon von Theophrastos 315 v.u.Z erwähnt. Griechisch hämoteios= blutig, wegen der oft roten Farbe des Minerals.

Hämatit kristallisiert zumeist als Eisenglanz und ist stahlgrau bis eisenschwarz.
Hämatit in den verschiedenen Einlagerungen werden wie folgt bezeichnet:


Grafik

roter Glaskopf nierige Oberfläche, faserige Struktur
Eisenocker mit Ton und daher weich
Minette-Erz oolithisch-sedimentär
Eisenlimmer feinschuppig

Hämatit kommt in Sedimenten sowie in Gängen vor. Die Rotfärbung vieler Gesteine ist auf die Anwesenheit von Hämatit zurückzuführen. Mit Hämatit treten zumeist auch andere Eisenminerale wie Magnetit, "Limonit" oder Eisenspat auf.

Hämatit enthält rund 70% Eisen und ist das wichtigste Eisenerz. Desweiteren findet es Verwendung als Poliermittel. Als Pigment zur Farbherstellung wurde es schon seit langer Zeit eingesetzt und findet auch in der Gegenwart Verwendung. Ein weiteres Einsatzgebiet des Minerals besteht in der Schmuckindustrie die heute aber zumeist Imitate verwendet.

In Ganglagerstätten oft zusammen mit Baryt, Quarz, Siderit. z.b Wölsendorf, Mitterberg/Österreich, Thüringen, Harz

In Kratern und deren Umgebung z.b. Lahn-Dill-Gebiet, Elbingerode, Schleiz

Hämatit- Fundstellen in Thüringen

Hämatit tritt in vielen Ausbildungen auf und ist in Thüringen an vielen Fundstellen zu finden.

Hämatit Silberbergtunnel


Hämatit Spittergrund
Hämatit Friedrichroda















Dicktafelig, derb, blättrig, schuppig, stengelig sind nur einige geläufige Ausbildungsformen für Hämatit.

Die Farbe ist abhängig von der Ausbildungsform. Grobkristallin zeigt Hämatit eine eisenschwarze bis stahlgraue Farbe. In feinen Blättchen ist es tiefrot und durchscheinend.

Gegenüber ähnlichen Mineralen läßt sich Hämatit durch Strichfarbe, große Härte und das Fehlen magnetischer Eigenschaften abgrenzen.

Auf Grund seiner weiten Verbreitung in Thüringen können nur wenige Fundstellen beschrieben werden.

Am Gottlob in Friedrichroda erscheint Hämatit zumeist derb mit einzelnen Partien von schuppigen Eisenglanz.

Im Trusetaler Grubenrevier/Grube August bestehen Fundmöglichkeiten für Hämatit als roter oder brauner Glaskopf.

Am Tannkopf in Friedrichroda kann man noch tafelige glänzende Hämatitkristalle finden.

Hämatit ist in vielen Schneekopfkugeln auf den verschiedensten Fundstellen zu finden.


Weitere Fundstellen in Thüringen

Stbr. Nesselhof
Kamsdorf
Weitisberga/Henneberg
Gehren
Jena/Schöngleina
Weida/Stbr.Loitsch
Friedrichroda/Seebachfelsen
Reichmansdorf



Keine Kommentare: