> Gedichte und Zitate für alle: Hans Pfeifer: Die Berufung als Geologe .................

2017-11-04

Hans Pfeifer: Die Berufung als Geologe .................






Pfeiffer, Hans

Hans Pfeifer interessierte sich schon sehr früh für Geologie und war 1939 als jüngstes Mitglied des Thüringischen Geologischen Vereins registriert.

Am 31.01.1921 wurde er in Saalfeld geboren und starb am 20.12.1994 in Halle a.d. Saale.

Bohlen bei Saalfeld
Bohlen bei Saalfeld














1940 wurde er einberufen und kehrte 1946 aus der Kriegsgefangenschaft zurück. Die Berufung als Geologe in der Thüringischen Schieferindustrie erfolgte 1950. Den Spitznamen „Bohlenpfeiffer“ erhielt er auf Grund seiner 1954 geschriebenen Diplomarbeit über den Bohlen bei Saalfeld.

1964 erfolgte die Promotion zum Dr.rer.Nat. Bei Kurt von Bülöw in Rostock.
Pfeiffer arbeitete an geologischen Problemen der Devon/Karbon-Stratigraphie und zur Bergbaugeschichte des Thüringer Schiefergebirges. Auf diesem Gebiet leistete er grundlegende Arbeiten.

Er war auch als Paläontologe tätig und mehrere ausgestorbene Taxa sowie einige Arten tragen seinen Namen. (pfeifferi)

Bohlen bei Saalfeld

Die zu großen Teilen natürlich entstandene Steilwand bei Saalfeld ist etwa 800m lang und 100m hoch. Es handelt sich um variszisch gefaltete und geschieferte marine Sedimente aus dem Oberdevon/Unterkarbon. Die Sedimente werden diskordant von Zechsteinkalken überlagert.

Der Bohlen ist eine wissentschaftlich viel beschriebene Lokalität und kann in Thüringen als"klassischer" Aufschluss gelten.

Der Bohlen zeigt typische Beckensedimente des Devons und Karbons und gilt als Richtprofil. Die reiche marine Fossilienwelt reprensentiert einen Ausschnitt aus der damaligen Lebenswelt.

Der Bohlen belegt Ereignisse der Erdgeschichte aus der Zeit von 256 bis 380 Millionen Jahren.

Alle Biografien

Keine Kommentare: