> Gedichte und Zitate für alle: Kaolinit: Das Mineral entsteht in der Hauptsache.....(L)

2017-11-07

Kaolinit: Das Mineral entsteht in der Hauptsache.....(L)








Kaolinit 

Der Name stammt aus dem chinesischen und wurde 1867 von Johnson übernommen. Kao-ling= hoher Berg. Kaolinit 1887 von Hussak.

Gut ausgebildete Kristalle von Kaolinit sind selten und maximal 1mm groß. Ansonsten kommt Kaolinit in Schüppchen und Plättchen vor. Die Aggregate kommen dicht, feinkörnig, selten in Geldrollen ähnlichen Paketen vor.

Dichte Massen sind weiß kommen aber auch nicht selten in gelblichen bis bräunlichen, rötlichen und grünlichen Tönungen vor.

Einzelne Schüppchen besitzen Perlmuttglanz während dichte Massen matt erscheinen.
Kaolinit absorbiert in trockenen Zustand Wasser und ergibt in feuchten einen plastischen Teig. HCL und HNO3 zeigen auf Kaolinit fast keine Wirkung.

Das Mineral entsteht in der Hauptsache durch Verwitterung magmatischer und metamorpher Gesteine. (Granite, Gneise, Rhyolithe) Kaoline können ausgewaschen werden und man findet sie als Anreicherungen, fern von ihrem Bildungsort als schlammige Sedimente wieder. (Kaolintone)

Lagerstätten z.b. Meißen, Hirschau/Bayern, Karlovy Vary

Nutzung: Keramische Industrie: Eisenoxidfreie Kaoline werden zur Herstellung von Porzellan und Fayence genutzt. Weiter: Dachziegel, Töpfe, usw.
In der Papierindustrie als Füllmittel um Papier eine glattere Oberfläche zu verleihen.

Kaolinit- Fundstellen in Thüringen

In Thüringen ist es aus dem ehemaligen Uranrevier Ronneburg bekannt und aus der Fluoritlagerstätte Gehren.

Kaolinit (?)

Aus Gehren besitze ich 2 Stufen die einen grauweißen bis hellbläulichen Anflug einen Minerals haben. Von Sammlerseite wurde mir gesagt das es Kaolinit ist. Sicher bin ich mir dessen aber keinesfalls In Schneekopfkugeln ist das Mineral ebenfalls zu finden.


Keine Kommentare: