> Gedichte und Zitate für alle: Kiesgrube Ohrdruf 24.02.2008

2017-11-05

Kiesgrube Ohrdruf 24.02.2008








Ohrdruf 24.02.2008

In Ohrdruf war ich schon über 1 Jahr nicht mehr gewesen. Da das Wetter sehr schön war fuhr ich kurz entschlossen in die Kiesgrube bei Herrenhut.

Die Ablagerungen der Kiesgruben bei Ohrdruf unterscheiden sich im Gesteinsbestand augenfällig von den Kiesgruben um Erfurt. Plutonite bzw. Gneise wird man in Ohrdruf kaum finden. Während diese in den Ablagerungen bei Erfurt sehr zahlreich sind.

Die Porphyre besitzen sehr große Einsprenglinge und sind dicht im Gestein angeordnet. Das Material das in Ohrdruf abgelagert wurde dürfte einen anderen Ursprung haben als die Gesteine im Raum Erfurt. Die Ablagerungen wurden von der Apfelstädt oder Ohra gebildet und dürften wohl auch im Pleistozän ihren Ursprung haben.

Nach intensiver Suche konnte ich einige Schneekopfkugeln finden. Ein großer Teil davon leider schon beschädigt. Bei einigen Kugeln ist schon von außen eine Achatbildung zu bemerken. Einige Drusen mit Quarz konnte ich ebenfalls bergen.

Zerbrochene Schneekopfkugel mit Achatbänderung


Schneekopfkugel Achat
Quarzdruse

Für meine petrologische Sammlung habe ich ebenfalls einige Stücke mitnehmen können.

Juli 2008

Nachdem ich 2 Stunden vergeblich gesucht hatte und schon mehr oder weniger auf der Heimfahrt war konnte ich noch eine sehr große Schneekopfkugel bergen. Der Durchmesser beträgt über 40 cm. Leider war das Stück schon sehr angeschlagen so das an ein zerteilen mit der Säge nicht mehr zu denken war. Zwar habe ich schon viel größere Schneekopfkugeln gesehen, die jedoch aus einer reinen Quarzfüllung bestanden. Da wie erwähnt, ein zusägen nicht mehr möglich war, habe ich nur die größten Teilstücke mitgenommen. (Siehe unter Fundstellen)









Keine Kommentare: