> Gedichte und Zitate für alle: Kunstgezeug/ Bergmänische Kunst (L)

2017-11-11

Kunstgezeug/ Bergmänische Kunst (L)








Kunstgezeug/Bergmänische Kunst

Der Begriff wurde noch im 19 Jahrhundert verwendet und bezeichnet alle technisch Anlagen und Maschinen die im Bergbau eingesetzt wurden. Die einzelne Maschine bzw. Vorrichtung wird als Kunst oder Kunstgezeug bezeichnet. Kunstarten sind:

Vorrichtungen zum herauspumpen des Wassers. (Wasserkunst)

Beförderung von Personen. (Fahrkunst)

Beförderung von Lasten über Kehrräder sowie das Zerkleinern des geförderten Materials in Poch-und Hammerwerken.

Angetrieben wurden die Maschinen und Anlagen fast nur mit Wasserrädern die unter Tage oder in Radstuben aufgestellt wurden. Kunstteiche und Kanäle führten das Wasser ans Bergwerk heran und galten deshalb auch als Kunst.

Pumpenkunst

Die früher zur Entwässerung eingesetzten Wasserhebemaschinen werden als Pumpenkunst bezeichnet. Sie wurden seit dem 16. Jahrhundert eingesetzt. Bulgen-oder Heinzenkunst waren die ersten Wasserhebemaschinen die im Bergbau ihren Einsatz hatten. Mit ihm wurden Förderhöhen von maximal 45m erreicht. Die Kunst des krummen Zapfens war die erste Pumpenkunst die von Heinrich Eschenbuch erdacht wurde.



Zum Lexikon

Lagerstätte

Lagerstättenkunde

Keine Kommentare: