> Gedichte und Zitate für alle: Mafische Minerale/Ultramafite (L)

2017-11-12

Mafische Minerale/Ultramafite (L)









Mafische Minerale/Ultramafite

Mafische Minerale sind eine Sammelbezeichnung für siliziumarme, silikatische Minerale.

Auf Grund ihres hohen Al und Fe Gehaltes besitzen sie zumeist eine dkl. Färbung und werden deswegen auch dunkle Minerale genannt. Die Färbung allein ist jedoch kein ausreichendes Identikationsmerkmal.

Mafische Minerale gehören zu den gesteinsbildenden Mineralen. Gesteine mit einen hohen Anteil an mafischen Mineralen werden als mafische Gesteine, basische Gesteine oder Mafite bezeichnet.

Gesteine mit sehr hohen Anteil an mafischen Mineralen (> 90%) werden ultramafisch oder ultrabasische Gesteine genannt. Mafische Minerale sind z.B. Pyroxen, Amphibol, Olivin, Biotit und Granat.

Ein Ultramafit oder ultramafisches Gestein besteht zu 90 Volumenprozent, oder mehr, aus mafischen Mineralen und ist ein magmatisches Gestein.

Methamorphite die aus Magmatiten hervorgegangen sind und o.g. Kriterien erfüllen werden zumeist ebenfalls als Ultramafit bezeichnet.

Ultramafite lassen sich im QAPF-Diagramm aufgrund des geringen Anteils der dort berücksichtigten Minerale nicht darstellen.

Dafür existiert ein Spezialschema das nur mafische Minerale berücksichtigt und in dem derartige Gesteine klassifiziert werden können.

Die Gegengruppe zu den mafischen Mineralien sind die Gruppe der felsischen Minerale oder Felsite.. Der früher benutzte Begriff sialisch ist nicht mehr gültig. Die felsischen Minerale sind ein Sammelbegriff für Silikate, Quarz, Feldspate und die Foide. Die Mineralien besitzen einen hohen Silikatgehalt und weisen deshalb eine helle Färbung auf. Deswegen nennt man sie auch helle Minerale.

Felsische Minerale sind gesteinsbildend.. Besitzen Gesteine einen sehr hohen Anteil felsischer Minerale werden sie leukrat genannt. (leukrate Gesteine)

Sowohl mafische als auch felsische Minerale sind von großer Bedeutung da viele ihrer Vertreter gesteinsbildend sind. Anhand der prozentualen Mengenanteile, felsischer Minerale im Gestein, werden diese im Streckeisendiagramm klassifiziert.


Keine Kommentare: