> Gedichte und Zitate für alle: Mandelfundstelle in Georgenthal

2017-11-05

Mandelfundstelle in Georgenthal







Mandelfundstelle in Georgenthal

Fährt man auf der B88 durch Georgenthal so stößt man auf die Abzweigung nach Tambach-Dietharz (L1028). Unmittelbar an der Abzweigung beginnt rechter Hand eine Felsformation die sich eine weite Strecke am unteren befestigten Weg hinzieht, die jedoch nur sporadisch an die Erdoberfläche tritt.

Abzweigung von der L 1028
Die Felsformation ist ein Melaphyr der kleinere bis mehrere Zentimeter große Blasenhohlräume (Mandeln) enthält. Vielfach sind die Hohlräume elliptisch was auf hohen Druck bei der Entstehung des Gesteins hinweißt.


Felsformation mit Mandeln

Bei einen Kurzbesuch konnte ich Mandeln mit Baryt, Quarz und Rauchquarz bergen. Laut Information von Bernd G., von dem ich auch den Fundorttip erhielt, soll es noch Mandeln mit Calcit geben.

Vollständig erhaltene Mandel im Gestein
Quarz

















Baryt


 An der Abzweigung B88/L1028 ist das Gestein sehr standfest und es ist fast unmöglich die Mandeln unbeschädigt zu bergen. Am Hang sind jedoch größere Schuttablagerungen und schlägt man das Gestein auf so findet man zahlreiche kleinere Mandeln. Hier fand ich auch die Hälfte einer Mandel mit Baryt/Quarz die einmal die beachtliche Größe von 10x8cm gehabt haben muß.

Leider hatte ich nur wenig Zeit so das ich im hinteren Bereich der Fundstelle die Felsen nur vom Weg aus in Augenschein nehmen konnte. Hier soll das Gestein jedoch schon recht verwittert sein, so das die Mandeln leicht zu bergen sind.




Keine Kommentare: