> Gedichte und Zitate für alle: Sphalerit: ist ein häufiges Mineral aus der Mineralklasse.....

2017-11-07

Sphalerit: ist ein häufiges Mineral aus der Mineralklasse.....









Sphalerit 

Von Glocker 1847 beschrieben jedoch von Agricola schon als Blender erkannt. griechisch sphaleros=trügerisch



Sphalerit ist ein häufiges Mineral aus der Mineralklasse der Sulfide. Es entwickelt häufig tertraedrische Kristalle kommt aber auch faserig oder massig vor.
Oft sind die Kristalle verzwillingt so das sie manchmal schwer zu deuten sind. Häufig grob-bis feinkörnig in Erzen oder Gangart eingesprengt. Der Strich ist weiß bräunlich und immer heller als die Mineralfarbe. Durchsichtig bis opak. Diamantglanz. V.d.L. Knisternd. In konzentrierter HNO3 unter Schwefelabscheidung löslich.

Spahlerit wird häufig mit den ähnlichen Mineralen Rutil und Magnetit verwechselt.

Farbvarietäten

Cleiophan-grün, gelb, oder orange
Marmatit-schwarz
Honigblende-klar, gelblich
Rubinblende-braun bis rot

Sphalerit entsteht meistens hydrothermal und hat weitgehend diie Genese von Galenit.

hydrothermale Ganglagerstätten z.b. Freiberg

hydrothermale Verdrängungslagerstätten in Karbonatgesteinen z.b Stolberg bei Aachen

kontaktmetasomatische Lagerstätten St.Cristoph/Erzgebirge oder Bodenmais/Bayern

hydrothermal-sedimentär: Kupferschiefer/Sangerhausen, Meggen, Rammelsberg
Paragenese: Pyrrhotin, Arsenopyrit, Magnetit, Chalkopyrit u.a.

Das Mineral wird vor allem zur industriellen Gewinnung von Zink oder Cadmium genutzt. Der Zinkgehalt beträgt etwa 67%.

Sphalerit Thüringen

Das Mineral kommt in Thüringen häufig vor. Meine Stufen kommen aus den Schieferbrüchen um Lehesten. Es kommt dort nicht selten vor aber auch nicht in größeren Mengen. Die Varietät Honigblende (gelb) scheint mir in den Brüchen weitaus seltener zu sein.


Sphalerit Jagdbergtunnel
Sphalerit-Malachit-Lehesten
 Weitere Fundstellen (Auswahl)

Kamsdorf
Nesselgrund
Henneberg

Keine Kommentare: