> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Lappe: Schmetterling (7)

2019-01-26

Gedichte von Karl Lappe: Schmetterling (7)




Die Schmetterlinge

Schweb' her von deinem Blumenhügel,
Du flatternde Sylfhidenschaar!
Entfalte deine Schimmerflügel,
Und breite deiner Farben Spiegel
Dem froherstaunten Auge dar!

Beginne du den Reihn, Aurore,
Du frühgebornes Meyenkind,
O du, die schönste von dem Chore,
Das mit der Blüthenreichen Hore
Des flücht' gen Daseyns Tanz beginnt!

Folgt all' ihr andern, die mit Düften
Die anmuthsvolle Flora nährt!
Harmloses Volk der Blumentriften,
Einst wird in Edens stillern Lüften
Ein Loos, wie euers, uns gewährt.

Eins werden wir die Hülle spalten,
In der wir zur Verwandlung gehn,
Es wird zu schöneren Gestalten
Sich der gepreßte Geist entfalten,
Bey eines mildern Frühlings Wehn.

Wann dehnt sich meiner Seele Flügel?
Wann schlief ich aus der Puppen Kleid?
Sylfiden, meiner Hoffnung Siegel,
O! schwebt von eurem Blumenhügel,

Keine Kommentare: