> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Victor Blüthgen: Der Traum (6)

2019-01-30

Gedichte von Victor Blüthgen: Der Traum (6)




Der Traum

Es war ein niedlich Zeiselein:
Es säh' am Himmel Stern bei Stern,
Davon wär' jeder ein Hirsekern,
Und als es geflogen himmelauf,
Da pickte das Zeislein die Sterne auf.
Piep - 
Wie war das im Traume so lieb!

Und als die Sonne beschien den Baum,
Erwachte das Zeislein von seinem Traum.
Es wetzte das Schnäbelchen her und hin
Und sprach verwundert in seinem Sinn:
?Nun hab' ich gepickt die ganze Nacht,
Und bin doch so hungrig aufgewacht!
Ping -

Keine Kommentare: