> Gedichte und Zitate für alle: Dichter und Denker - Ratschläge sowie Lebensweisheiten (3)

2019-02-12

Dichter und Denker - Ratschläge sowie Lebensweisheiten (3)



Es gibt nur ein Mittel, sich wohl zu fühlen, man muss lernen, mit dem Gegebenen zufrieden sein, und nicht immer das verlangen, was gerade fehlt.

Theodor Fontane 
Das Schicksal nimmt nichts, was es nicht gegeben hat.

Seneca
Schon allein, dass ich weiß, es gibt ein höheres Wesen, als ich es bin, versöhnt mich mit dem Leben und bewahrt mich davor, der Verzweiflung anheimzufallen.

Fjodor M. Dostojewski

Wer nicht vorwärts strebt, dem ist es nicht Ernst mit sich selber.

Johann Kaspar Lavater
Der Anfang, das Ende,
O Herr, sie sind Dein.
Die Spanne dazwischen
Das Leben, war mein.
Und irrt ich im Dunkeln
Und fand mich nicht aus,
bei Dir, Herr, ist Klarheit
Und licht ist Dein Haus.

Fritz Reuter
Ein angenehmes und heiteres Leben kommt nicht von äußeren Dingen; der Mensch bringt aus seinem Innern wie aus einer Quelle, Lust und Freude in seinen Leben.

Plutarch
Wenn uns etwas aus dem gewohnten Geleise wirft, bilden wir uns ein, alles sei verloren, dabei fängt nur etwas Neues, Gutes an.

Leo Tolstoi
Das größte Glück des Menschen ist, dass er selber Urheber seiner Glückseligkeit ist, wenn er fühlt, das zu genießen, was er selbst sich erworben hat.

Immanuel Kant
Wer nicht die Welt in seinen Freunden sieht, verdient nicht, das die Welt von ihm erfahre.

J.W.v.Goethe
Glaube nicht, dass jeder, der lacht, sich auch freut...... Wahre Freude ist eine ernste Sache.

Seneca
Wer nie närrisch gehandelt hat, war niemals klug.

Heinrich Heine
Im Grunde ist jedes Unglück gerade nur so schwer, wie man es nimmt.

Marie von Ebner-Eschenbach
Genieße, was du hast, als ob du heute sterben solltest, aber spar auch, als ob du ewig lebtest. Der allein ist weise, der, beides eingedenk, im Sparen zu genießen, im Genuss zu sparen weiß.

Christoph Martin Wieland




Lesen Sie auch:


alle Gedichte nach Themen

Zitate und Sprüche


Keine Kommentare: