> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte August Herrmann Niemayer: Um Trost (20)

2019-02-18

Gedichte August Herrmann Niemayer: Um Trost (20)




Um Trost

Der ins Verborgne schauet,
Du, Herr, siehst meine Schmerzen,
Wie meiner Seele grauet
Und wie mir bricht das Herz.

Ich blick' umher und finde
Nicht Rath, nicht Trost, nicht Ruh;
Licht such' ich und erblinde,
Und meine Angst nimmt zu.

Die um mich stehn und weinen,
Vermehren meinen Gram;
Sie fassen nicht, die Reinen,
Wo her mein Kummer kam.

Ach! würd' ich rein ersunden,
Vor dir, du Gott der Huld,
Bald heilten meine Wunden!-

Keine Kommentare: