> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Henckell: Auferstehung (8)

2019-02-21

Gedichte von Karl Henckell: Auferstehung (8)





Auferstehung

Gegenchor

Graben wir uns selbst die Gruft?
Brüder, senkt den Spaten!
Überbrückt des Todes Kluft
Mit des Lebens Taten!
Brütet öde Finsternis
Dumpf von allen Seiten,
Schöpfung schlummert sterngewiß
In dem Schoß der Zeiten.

Traf uns Keulenschlag aufs Haupt
Wie von Metzgerfäusten,
Ward uns Sinn und Wert geraubt,
Uns, den Geistgetreusten;
Liegt geschändet schönstes Gut,
Irrt der Gott verstoßen –
Brüder, unser letzter Mut
Gilt dem menschlich Großen.

Untergang auf Untergang
Im Getos der Wogen!
Sei's! Mit heldischem Gesang
Zukunftsbahn gezogen!
Bei der ewigen Sonne Licht,
Bei dem Licht der Sterne –
Brüder, unser Reich zerbricht

Keine Kommentare: