> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Henckell: Der rote Vogel (18)

2019-02-23

Gedichte von Karl Henckell: Der rote Vogel (18)





Der rote Vogel

Es kam ein roter Vogel
Geflogen von grauer See,
Flog über die deutschen Lande,
Da wurde der blutigen Schande
Weiß das Gesicht wie Schnee.

Da rauschte der rote Vogel
Wohl über den höchsten Baum,
Da stürzten mit einem Male
Die mächtigsten Generale,
Geschlagen vom Flügelsaum.

Da fegte der rote Vogel
Die Tenne von Lug und Trug,
Fegt Schlösser und Residenzen,
Der Kaiser floh über die Grenzen,
Ihm graust vor des Vogels Flug.

Da sang der rote Vogel,
Was Nornenrat beschied ...
Wie scharf er die Zeichen begriffen,
Im Zorne den Schnabel geschliffen –
Da sang der rote Vogel
Sein deutsches Freiheitslied.

Keine Kommentare: