> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Henckell: Durchs Frühlicht (28)

2019-02-25

Gedichte von Karl Henckell: Durchs Frühlicht (28)





Durchs Frühlicht

Gedenke der dunkleren Tage,
Gedenk ihrer nimmer zu sehr,
Geh weiter im Frühlicht und wage
Noch vieles, vieles mehr!

Als du in finsterer Kammer
Gefoltert am Boden rangst,
Schlug der Verzweiflung Hammer
Dein Haupt mit lähmender Angst.

Und Tage krochen und Nächte
Und Monde trostlos vorbei ...
»Erlösung, ewige Mächte!«
Klang deiner Seele Schrei.

Der Todespokal ist gesunken
Aus deiner zuckenden Hand,
Des Lebens rettender Funken
Langsam emporgebrannt ...

Nun denke der dunkleren Tage,
Doch denk ihrer nimmer zu sehr!
Geh weiter im Frühlicht und wage

Keine Kommentare: