> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Harro Harring: Kein anderer Weg (6)

2019-03-19

Gedichte von Harro Harring: Kein anderer Weg (6)




Kein anderer Weg

Wenn deutsche Volkesehre,
Noch je zu retten wäre,
Ohn' alles Opferblut;
Bei Gott, ich würde schweigen,
Dem Volk die Bahn nicht zeigen,
Ersticken meiner Rache Gluth!

Der Weiseste der Weisen
Mög' meinem Volk verheißen
Ein Glück, auch noch so groß;
Ein Volk hat nichts zu hoffen
Wenn ihm die Bahn nicht offen
Der Bitte um ein mildes Loos.-

Die Bahn ward uns verschlossen
Durch Deutschlands Bunds' genossen
Im großen Fürstenrath;
Nun frag' ich das Jahrhundert:
Ob die Vernunft sich wundert,
Wenn sich das Volk ermannt zur Tath?

Das Volk darf nicht mehr bitten;
Der Weg ist abgeschnitten.-
Verzweiflung bricht die Bahn.
Das Volk erkennt die Waffen,
Sich selber Recht zu schaffen,
Wenn Schand' und Spott ihm angethan.

Die deutsche Volkesehre
Stellt mannhaft sich zur Wehre,
Ob solchem Hochverrath.
Und wenn die Fürsten zittern;
Sie wollten selbst erbittern
Ihr voll, daß lang' geduldet hat.

Die Langmuth ist gewichen,
Viel' Jahre sind verstrichen
Dem Volk, in Sklaverei;
Das Fürstenwort ward Lüge:
Drum macht in blut' gem Siege
Das deutsche Volk sich selber frei.

weiter

alle Gedichte von Harring

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: