> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Harro Harring: Künstler Jugend (7)

2019-03-19

Gedichte von Harro Harring: Künstler Jugend (7)




Künstler Jugend

Der Jüngling steigt voll Muth die Bahn hinan,
Ins Heiligthum der Kunst emporzudringen.
Was Kühnes sich der kühne Geist ersann;
Es will mit Macht der Jüngling sich erringen:
Erstrebt empor zu höchsten Ziel;
Will Alles für die Göttin wagen.
Mich dünkt des Kampfes ihm zu viel
Den Kranz des Ruhms sich zu erjagen.

Es lodert hell in seiner jungen Brust,
Ein glühendes, ein mächtiges Verlangen.-
Das Eine nur-die Kunst ist seine Lust,
An keinem Tand will seine Seele hangen.
Nur sie allein beseligt ihr!
Nur sie giebt ihm die höchste Wonne!
Und ob des Lebens Freuden fliehn;
Sinkt nimmer doch des Künstlers Sonne.

Wo opfert er manch hohes Erdengut;
Das Vaterland und heimathliche Freuden.-
Nur für die Kunst wall't seiner Adern Blut,
Was sonst das Herz erhebt-er muß es meiden.
Es reißt ihn fort in fernes Land,
Er kann dem Drang nicht widerstreben;
Und was ihn auch mit Ketten band-
Er muß für seine Kunst es geben!

Und ewig rein, wie aller Künste Ziel,
Sucht er das Herz sich sorgsam zu erhalten,
Verdrängt mit Macht des Lasters teuflisch Spiel
Und fördert stets der Tugend frommes Walten.
Der Glaube hebt die Kunst empor,
Und wird, wo Künste blüh'n, gedeihen:
Wer Lieb'und Glauben nicht verlor,
Empfängt der Kunst erhab'ne Weihen!

weiter

alle Gedichte von Harring

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: