> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Harro Harring: Mein Trost (10)

2019-03-19

Gedichte von Harro Harring: Mein Trost (10)



Mein Trost

Ja: „Der Prophet gilt nichts im Vaterlande,
Und gilt daheim noch wen' ger bei den Seinen!“
Jedoch das klingt wohl nicht mir selbst zur Schande.
Erfahrung spricht,-ich kann es nicht verneinen,
Gelöset sind des Blutes heil' ge Bande-
Und in der Heimath weiß ich, ach! nur Einen,
Mir nicht verwandt, der mir im ernsten Leben
Genugthuung und milden Trost gegeben.

Jedoch, ein Seelengruß der reinen Jugend
Ist mir geworden, als ich fern schon stand.
Des Jünglings Herz, empfänglich für die Tugend,
Hat mein Bemüh'n und meinen Geist erkannt.
In meiner Gegenwart nicht Früchte suchend,
Hab' ich mich längst der Zukunft zugewandt:
Dereinst erblüht, aus meinem blut' gen Grabe,
In meinem Volk, was ich gesät hier habe.

weiter

alle Gedichte von Harring

Goethe auf meiner Seite

Keine Kommentare: