> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Henckell: Lebensplan (58)

2019-03-02

Gedichte von Karl Henckell: Lebensplan (58)





Lebensplan

Rein zu genießen begehr' ich mein Leben,
Weise durchwandelnd die Tage des Lichts,
Meine Gedanken will ich erheben
Zu den Wipfeln des Weltgedichts.

Saat des Elends begehr' ich zu mindern,
Weil sie die Freiheit der Seele mir stört,
Tat des Unrechts begehr' ich zu hindern,
Weil sie das horchende Herz empört.

Blumen zu pflücken ist mein Begehren,
Blumen der Liebe, der Kunst und der Flur,
Kinder und Enkel will ich es lehren:
Folgt der erlösenden Schönheit Spur!

weiter

alle Gedichte von Karl Henkel

Gedichte nach Themen

Keine Kommentare: