> Gedichte und Zitate für alle: Gedichte von Karl Henckell: Rosenstimmen (76)

2019-03-05

Gedichte von Karl Henckell: Rosenstimmen (76)





Rosenstimmen

Durch den grünen wilden Wein
Meiner seeumspielten Laube
Winken weiße, gelbe Rosen;
Und wie fein-
Klingende Frauenstimmen hör' ich
Hauch und Laut:
»Törig
Ist der Mann, der uns vergißt,
Trinkt und ißt,
Duft und Schönheit nicht versteht,
Blütenfremd durchs Dasein geht.
Aber selig preisen
Laßt den siebenmal Weisen,
Der die Rose kennt,
Rosenheilig Lebenselement!
Wir heben ihn
Aus Staub und Öde,
Ihm ist verliehn
Der Blumen Rede:
Daß, wo er geht in Menschenlust und -Leiden,
Des Nutzens Knechte seinen Pfad beneiden ...
Du stiller Mann
In deiner grünen Laube:
Ist Kot Tyrann,
König des Lebens ist dein Rosenglaube.«

weiter

alle Gedichte von Karl Henkel

Gedichte nach Themen

Keine Kommentare: